Dermatologische Diagnostik

Dermatologische Diagnostik
  • Anamneseerhebung
  • körperliche Untersuchung
  • Hautscreening
  • Befundbesprechung und Handlungsempfehlungen

Vor ein paar Jahrzehnten war die Inzidenzrate von Hautkrebs gering, aber in den letzten Jahren hat sich die Situation dramatisch verändert. Laut Schleswig-Holsteinischem Krebsregister wurden allein im Jahr 2012 in Deutschland 264.000 Fälle gemeldet. Bedauernswerterweise handelt es sich bei dem Anstieg nicht nur um einen deutschlandweiten, sondern um einen weltweiten Trend.

Risikofaktoren für die Entwicklung bösartiger Hauterkrankungen sind übermäßige UV-Strahlung, Exposition gegenüber ionisierender Strahlung, elektromagnetischer Strahlung, chronische Hauttrauma, Nävi, Viruserkrankungen, Vererbung, Pigmentierung, Immun- und endokrinen Störungen sowie die Einnahme bestimmter gängiger Medikamente. Es gilt dabei zu beachten, dass Hautkrebs sogar in den Körperteilen entstehen kann, die nicht regelmäßig UV-Strahlung ausgesetzt sind, so dass die Aufmerksamkeit gegenüber eigenem Körper der erste Schritt in Richtung Gesundheit ist.

In Anbetracht der Tatsache, dass onkologische Hauterkrankungen durch eine hohe Malignität, Metastasierungstendenz und hohe Sterblichkeitsrate gekennzeichnet sind, ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung, das sogenannte „Screening“, erforderlich. Das diagnostische Zentrum PRADUS bietet Ihnen eingehende Diagnostik im Hinblick auf das Vorhandensein von bösartigen Hauttumoren wie Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom und malignes Melanom. Hochqualifizierte Fachärzte für Dermatologie führen in PRADUS eine genaue körperliche Untersuchung, Dermatoskopie und, falls erforderlich, eine Biopsie des Neoplasmas durch. Eine rechtzeitige Diagnose ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Therapie und einen günstigen Ausgang für den Patienten.